zum Inhalt

Geschichte und Entwicklung

Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Meiningen ist vor gut 450 Jahren aus der zum Bistum Würzburg gehörenden katholischen Gemeinde hervorgegangen, als in der gefürsteten Grafschaft Henneberg die Reformationdurch Johannes Forster eingeführt wurde. Nach dem Aussterben der Henneberger kam Meiningen an die Ernestiner aus dem Hause Wettin. Die lutherische Gemeinde war Teil der Staatskirche in dem jeweiligen Herzogtum, zu dem Meiningen gehörte, zuletzt im Herzogtum Sachsen Meiningen. Der jeweilige Herzog war auch der oberste Vertreter (summus episcopus) der Staatskirche in seinem Land und ließ seine kirchliche Leitungstätigkeit durch das herzogliche Oberkonsistorium ausüben. Die Zeit der Staatskirche endete mit der Revolution und der Abdankung des letzten Herzogs im Jahr 1918. Anfang der zwanziger Jahre schlossen sich die Landeskirchen der ehemaligen thüringischen Kleinstaaten zur Thüringer Evangelischen Kirche zusammen. Heute gehört die lutherische Gemeinde in Meiningen zur Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, EKM,  einer aus der im Jahre 2010 durchgeführten Fusion der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen mit der Kirchenprovinzsächsischen Landeskirche Sachsen-Anhaltes.

Die Gemeinde zählt mit Stand von Dezember 2013 insgesamt 4054 Gemeindeglieder. (Im Einzelnen: Stadt Meiningen = 3.693, plus Untermaßfeld = 247, plus Dreißigacker = 404, plus Helba = 55, plus Welkershausen = 59).
Durch den demographischen Faktor (Abwanderung, Geburtenrückgang) wird sich diese Situation in der Zukunft wohl nicht verbessern.

Sie wird geleitet durch den Gemeindekirchenrat. Einschließlich Kinderhaus Regenbogen beschäftigt die Kirchgemeinde gut 35 Hauptamtliche.

Gottesdienste werden sonn- und feiertags in der Stadtkirche „Unserer lieben Frauen“ um 10.00 Uhr gefeiert. Weitere Kirchen sind die Kirche zum Heiligen Kreuz in der Leipziger Straße 90, die Kirchen in Helba und Welkershausen, sowie die Kirche in Untermaßfeld.

Das zentrale Gemeindehaus mit Jugendkeller, Martin-Luther-Saal und Melanchthon-Saal befindet sich Am mittleren Rasen 6.

Kirche in Dreißigacker Selbständige Tochtergemeinde von Meiningen mit eigener Kirche ist Dreißigacker .

Weitere Kirchenfotos finden Sie in der Bildergalerie und auf der Seite über die Meininger Stadtkirche.

Veranstaltungen
September 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
01
2  
02
2  
03
7  
04
 
05
3  
06
1  
07
5  
08
3  
09
4  
10
5  
11
 
12
6  
13
1  
14
6  
15
2  
16
1  
17
7  
18
 
19
4  
20
1  
21
4  
22
2  
23
5  
24
4  
25
 
26
5  
27
1  
28
3  
29
2  
30
2  

Konzertreihe Musik-Welt-Kirche

Jahreslosung 2017

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
Hesekiel 36,26 (E)

Monatsspruch September 2017

Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein.
Lk 13,30 (L)

© KIM - Kirche(n) in Meiningen | Pfarrer Christian Moritz, Neu-Ulmer-Str. 25 b, 98617 Meiningen, Tel.: 03693-8409-0   |  © Homepage-Erstellung: lilac-media
nach oben|Seite drucken